Das kleine Herz


Die Gnä Frau ist eine spanische Streunerkatze.
Herkunft also weitestgehend unbekannt.
Ihre kleine Kindheit haben wir beide leider nicht gemeinsam durchlebt.
Ich weiß nichts über ihre Erlebnisse.

In seltenen Momenten, gibt sie ein wenig Preis davon.
In Momenten, die ich vermeiden möchte, nicht mag.

Weil da das Schreckhafte zu Tage tritt.
Weil da die schlechten Erinnerungen, die antrainierten Reflexe zum Vorschein kommen.
Weil sie mir da so unendlich leid tut.
Weil ich ihr nicht helfen kann.

Wenn Sie erschrickt, weil sie ins Spiel vertieft ist, nicht mit mir rechnet.
Wenn ich mich ihr zu schnell nähere, im Wunsch, sie durch die Terrassentüre raus ins Grün zu lassen,
dann zuckt sie zusammen, macht sich flach, ganz klein.

Da erschrickt das kleine Herz, durchlebt, was es nicht erlebt haben sollte.

Ich versuche ihr so wenig als möglich der Schreck zu sein, der ihr in die Glieder fährt, sie erstarren lässt.
Alte Wunden sollen heilen, nicht wieder und wieder aufbrechen.

Hier darf sie sein, soll sie sein, ohne Angst und Schrecken.

IMGP3406

4 Kommentare zu „Das kleine Herz“

  1. Gnä Frau ist wirklich eine hübsche, und wie mir scheint, vornehme Katze. Ihre blauen Augen finde ich etwas Besonderes, meist haben Katzen ja grüne Augen. Bei den Rassekatzen kenne ich mich nicht so aus.
    Schreckhaft sind sie oft, die Katzen, immer auf der Hut, sogar wenn sie schlafen. Drum heißt es wohl auch Katzenschlaf, wenn einer schlecht schläft.

  2. das zerstörte Urvertrauen….es hat sie geprägt und es ist vielleicht sogar gut, daß Sie diese alten Instinkte noch hat, sie haben sie damals überleben lassen…..
    nicht traurig sein, wenn sie so reagiert…..sie spürt sicher schnell, daß sie in Sicherheit ist….sie spürt das große Herz ihres jetzigen Beschützers…..

  3. Das wird mit der Zeit, der Schreck läßt nach – aber es kann Jahre dauern. Aber ist es nicht gut, dass ihre Instinkte so stark sind? Genau diese Vorsicht hat ihr bisher durchs Leben geholfen, nur deswegen kann sie jetzt bei dir sein. Meine Katzen stammen und stammten aus den verschiedensten Verhältnissen – aber in einem Schreckmoment hat sich noch keine von ihnen auf meine Beschützerqualitäten verlassen – in so einem Augenblick sorgen sie selbst für ihre Sicherheit.
    Wie schön, dass die gnä‘ Frau zu dir gefunden hat!

    Liebe Grüße…

Ich freue mich auf einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s